Header image  

Amtliches Mitteilungsblatt
des Deutschen Reiches

line decor

                    Zur Gesetzesdatenbank des Deutschen Reichs

line decor

 
Mit klick auf die Felder     
oder auf die Texte      
kommen Sie in die      
einzelnen Bereiche
      
   
 

 

23.
September
2012

In Kraft gesetzt am 23.09.2012 durch Veröffentlichung im Reichs-Anzeiger,
mit vorheriger Zustimmung des Volks-Bundesrathes und Volks-Reichstages.

23.
09.
2012


Der am 20.05.2012 veröffentlichten und aktivierten Vollmacht  an das Bundes- und Reichspräsidium, zur Herstellung der Einheit und Freiheit Deutschlands auf den Grundlagen des tatsächlich geltenden Rechtes im Deutschen Reich (Verfassung 1871), wurde in der 46. Tagung des Volks-Bundesrathes, am 25.05.2012 eintimmig zugestimmt. Zu finden unter der Adresse http://bundespraesidium.de/vollmacht.htm und http://bundespraesidium.de/vollmacht.htm


Verordnung, betreffend die Einberufung des Volks-Reichstages zur 25. Tagung

Verordnet am 12.09.2012, im Namen des Deutschen Reiches

nach erfolgter Zustimmung des Volks-Bundesrathes und des Volks-Reichstages, was folgt:

Nr. 06

Gemäß Artikel 12 der Reichsverfassung wird der Volks-Reichstag am 01. September des Jahres berufen, zusammenzutreten. Zu diesem Zwecke wird der Volks-Bundesrath beauftragt alle nötigen Vorbereitungen zu treffen.

Reichsgesetzblatt "RGBl-1209121-Nr06-Verordnung-VRT25-Einberufung" Amtsschrift

Amtsschrift ist Frakturschrift: die Sie hier finden: ../daten/FRAKTUR.TTF - diese bitte in den Ordner Windows/Fonts kopieren - Schrift wird installiert


Zustimmung zum Antrag vom Staatssekretär des Innern bezüglich dem Entzug des Bürgerlichen Ehrenrechtes.

Die Daten werden aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht veröffentlicht, die original Reichsgesetzblätter sind im paßwortgeschützen Bereich abgelegt.

Zu Übersicht aller Beschlüsse, Erlasse und Gesetze der tatsächlichen Reichsregierung.




Für den Inhalt externer Weltnetzseiten übernehmen wir keine Haftung

Reichsanzeiger ausdrucken und verteilen ist zwingend erwünscht, denn Aufklärung ist Pflicht!